Wozu sind Freunde da?

Wozu braucht man Freunde?
Um in der Gesellschaft zu bestehen und zu beweisen, dass man einer der ihren ist?
Nein, ich brauche keine Freunde... Man muss sich stets um sie kümmern um den Kontakt aufrecht zu erhalten... Man hat Verpflichtungen ihnen gegenüber und auch eine gewisse Verantwortung, der man nicht entfliehen kann...
Wozu also diese unnütze Belastung mit der man sowiso nichts anfangen kann?
Man ist seelisch zu angespannt....
Man braucht also keine Freunde, mit denen man durch dick und dünn gehen kann... Wozu auch?
Ist man psychisch so labil, als dass man jemanden braucht der einen unterstützt? Wieso kann man seine Probleme nicht selbst lösen? Ist man so schwach?
Diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten können!

18.6.06 17:49

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Aine / Website (21.8.06 15:43)
also ich finde du hast unrecht, mit dem was du da schreibst!
freunde sind keine belastung... im gegenteil sie helfen einem in schwierigen situationen und unterstützen dich. du solltest selbst vielleicht noch einmal darüber nachdenken ob es richtig ist was du da geschriebn hast.


midori (16.4.07 18:28)
es gibt dinge im leben die muss man einfach haben-eine freundin.
man ist, im gegensatz dazu was du geschrieben hast,psychisch allen überlegen,wenn man in allem eine richtige kritik und bestätigung kriegt.
eine freundin ist wie eine streicheleinheit und keine arbeit...
du schreibst von falschen freunden...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen